Weitere Interessen

Ich habe bemerkt, wie sehr mich die Auseinandersetzung mit anderen Themen immer wieder bereichert und neue Impulse – auch für die Arbeit – bringt. Arbeit soll hier aber an letzter Stelle stehen. Schließlich arbeite ich, um zu leben.

Sprachen

Ich werde nie das Gefühl vergessen, als ich das erste Mal in Amsterdam ankam und mich „einfach“ auf Niederländisch unterhalten konnte. Es ist fast das Gefühl, „zuhause“ zu sein.

  • Deutsch
  • Englisch
  • Niederländisch (Grundkenntnisse)
  • Spanisch (Grundkenntnisse)
  • Französisch (Schulwissen)

Fotografie

Rassismuskritik

Tupoka Ogette: exit RACISM

Dieses Thema ist ein Abgrund: „Rassismus“. Es kostet Energie und viel Reflektion. Es bedeutet die Abkehr von „Ich bin gut, also kann ich kein Rassist sein“. Denn neben dem ideologisch begründeten Rassismus gibt es noch den strukturellen Rassismus, der durch Erziehung und Gewohnheit eine Stärke auslöst, der People of Color jeden Tag aufs Neue Schmerzen zufügt. Diesen Schmerz füge ich auch immer wieder zu.

Da ich selbst ein weißer Mann bin, kann und möchte ich nicht für andere sprechen. Das überlasse ich lieber Tupoka Ogette, die dieses Thema sehr viel besser erklären kann. Ich möchte Dir dringend das Buch „exit RACISM“ von Frau Ogette ans Herz zu legen.

Natürlich ist das noch nicht alles, denn wir alle können unsere Augen offen halten und Leuten zur Seite stehen, die in irgendeiner Weise diskriminiert werden. Die eigene Reflektion darf auch nicht fehlen, achtet hier auf Euch und auf unsere Mitmenschen: Exit(ing) racism: Rassismuskritik.

Street Art

Nein, ich besprühe keine Wände, obwohl es mich schon mal reizen würde. Leider sind die möglichen Folgen ziemlich krass. Da ich Street Art inzwischen zu schätzen weiß, sammle ich immer wieder Dinge, die mir auffallen oder die ich spannend finde. Mehr dazu gibt es auf Instagram.

Natürlich beinhaltet Street Art mehr als gesprayte Bilder, es gibt viele weitere Kunstformen, die die Street Art mit dem Internet verbinden. Ein Beispiel dafür ist das Projekt Space Invaders, das in verschiedenen Städten Kacheln mit den berühmten Figuren aus dem Arcade Game Space Invaders und vielen weiteren zeigt. Ich habe in mehreren Städten nach diesen Kacheln gesucht – u.a in Berlin und Basel.

Tauchen

Oliver under water

Zum Tauchen bin ich recht spät, nämlich 2014 gekommen. Ich frage mich im Nachherein, warum ich dafür so lange benötigte.

Tauchen macht richtig Spaß, vor allem im Roten Meer.