Sketch Out Your Life

Wir befinden uns in bewegten Zeiten, sowohl gesellschaftlich als auch politischen und wirtschaftlich. Du bemerkst vielleicht schon Veränderungen in Deinem beruflichen und privaten Umfeld, manche davon sind angenehm, manche auch eher unangenehm.

Hast Du genug Zeit, innezuhalten und zu schauen, wo du gerade stehst? Geht es Dir gut mit dem, was Du gerade erlebst?
 

Ich möchte Dir einen Raum anbieten, in dem Du Zeit findest, über das, was Dich gerade bewegt, zu reflektieren. Es ist dabei nebensächlich, ob es um die Vergangenheit, die Gegenwart oder die Zukunft geht. Es geht um das, was Dich gerade bewegt.

Während der Sitzung sketche ich alles mit, was Dir wichtig ist. So entsteht ein Sketchnote dessen, was Dir wichtig ist. Dieses Sketchnote gehört selbstverständlich Dir.

Einstiegspreis 39,99 EUR

statt regulär 79,99 EUR

    • für Privatkunden inklusive Mehrwertsteuer
    • online per Zoom, keine Anreise notwendig
    • Du kannst Dich komplett auf Dich selbst konzentrieren
    • die Zeichnungen stehen Dir nach der Sitzung uneingeschränkt zur Verfügung.

In den folgenden Abschnitten zeige ich Dir Beispiele meiner Arbeiten. Selbstverständlich sind weitere Themen absolut kein Problem. Bei Zweifeln stehe ich Dir per Mail für Fragen zur Verfügung.

In den folgenden Abschnitten zeige ich Dir Beispiele meiner Arbeiten. Selbstverständlich sind weitere Themen absolut kein Problem. Im Extremfall helfen Dir meine Ausschlusskriterien weiter.

Eine Kundin kontaktierte mich, weil sie in den letzten Monaten völlig ausgelaugt und erschöpft nach Hause kam. Sie war mit ihrem Job sehr glücklich. Das passte nicht zusammen!

Der Gesprächsrahmen: wir verabredeten, dass sie ihre aktuelle Situation erzählt. Ich unterstützte sie mit Nachfragen.

Im Gespräch stellte sich heraus, dass ihre Vorgesetzte sie des Öfteren bat, weitere Aufgaben zu übernehmen. Dies war anfangs kein Problem, mittlerweile musste sie für diese Zusatzaufgaben jedoch immer häufiger Überstunden machen.

Im Ergebnis fand meine Kundin heraus, dass sie vor allem durch Aufgaben im CRM belastet wurde, die sie eigentlich nebenbei als urlaubsvertretung übernommen hatte. Die Last, die durch diese „Nebentätigkeit“ entstand, raubte ihr die meiste Zeit. Mit diesen Daten im Kopf war für sie klar, dass sie vor allem diese Last loswerden musste.

Sketchnote: wie sieht sich die Kundin, woran arbeitet sie? Was dvon macht ihr besonders Spaß, was nicht? Was möchte sie ändern?

„Immer weiter, noch besser, noch mehr“ – die Leistungsgesellschaft hat auch bei mir Spuren hinterlassen. Dieser Antrieg war mir so sehr ins Gesicht geschrieben, dass mir meine Coach eine Hand auf die Schulter legte und sagte: „Olli, gönn‘ Dir mal ein bisschen Ruhe. Du hast schon so viel geschafft! Sei sanft zu Dir!“

Da saß ich nun. Was meinte sie damit? Ich nahm mir also ein Blatt und zeichnete alles auf, was ich schon so gemacht habe. Das Blatt füllte sich, und mit jedem einzelnen Punkt, der hinzukam, begriff ich, was ich tatsächlich schon alles gemacht und geschafft habe.

In regelmäßigen Abständen schaffe ich mir deshalb immer wieder einen Überblick. Ich bin stolz auf das, was ich bisher in meinem Leben geschafft habe. Ich fühle mich glücklich, weil ich zu jedem Zeitpunkt das gemacht habe, was mir wichtig war und ist. Ich komme zur Ruhe, weil ich nicht leisten muss, sondern einen Weg weitergehe, der mir einen Sinn gibt und mich mit Freude erfüllt.

Im Prinzip kannst Du mit jedem Thema zu mir kommen, über das Du mit mir reflektieren möchtest. Mir ist wichtig, dass Du einen Rahmen bekommst, in dem Du Dich wohl fühlst.

Ausschlusskriterien

Damit ich bestmöglich für Dich da sein kann, gibt es ein paar Bedingungen, die ich stellen möchte: 

    • sollten wir Themen streifen, für die Du dich in einer Therapie befindest, möchte ich Dich bitten, das transparent zu machen.
    • Themen, die eine Förderung von Intoleranz, Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus, Ableismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit betreffen, schließe ich kategorisch aus.

Darauf kannst Du Dich verlassen

Ich unterstütze Dich nach Kräften, damit Du Deine Themen be- oder verarbeiten kannst:

    • Freiwilligkeit: zu keinem Zeitpunkt musst Du etwas erzählen, was Du nicht teilen möchtest
    • Vertraulichkeit: alles, was in der Sitzung besprochen wird, bleibt in der Sitzung.
    • Gewaltfreie Kommunikation: ich bin ein Anhänger eines offenen, wertschätzenden und Umgangs miteinander.
    • Kampf gegen *ismen: ich bewerte nicht, sondern unterstütze Dich dabei, die Schritte zu tun, die Dir weiterhelfen.